Auf den Spuren des Herzogs

Vor 300 Jahren, am 1. August 1713, wurde Herzog Carl I. von Braunschweig-Wolfenbüttel (1713-1780) geboren. Seine lange Regierungszeit prägte das Braunschweiger Land - bis heute.

Carl gründete das Fürstliche Leihhaus (heute Norddeutsche Landesbank), die Brandversicherungsanstalt (heute Öffentliche Versicherung) und das Collegium Carolinum (heute TU Braunschweig). Aus dem von Carl eingerichteten Herzoglichen Kunst- und Naturalienkabinett gingen das Staatliche Naturhistorische Museum und das Herzog Anton Ulrich-Museum hervor. Die Porzellanmanufaktur Fürstenberg und die ehemalige Lackwarenfabrik Stobwasser verdanken ihre Entstehung der Förderung, die der Herzog dem Manufakturwesen angedeihen ließ.

Zahlreiche Ausstellungen und Veranstaltungen zeichnen 2013 ein facettenreiches Bild des Herzogs und seiner Epoche.

Entdecken Sie die Spuren Carls I. im Braunschweiger Land! Museen, historische Einrichtungen, kulturelle und wissenschaftliche Veranstaltungspartner freuen sich auf Ihren Besuch.